Einrichten der Mongo-Datenbank

Die Mongo DB Datenbank ist eine Dokumentations - Datenbank. Hier werden die Daten der Nightscout Website gespeichert. Es handelt sich um eine Cloud - Datenbank in Rechenzentren der USA und Europa. Mongo DB gibt es als kostenlose Sandbox - Variante.

Bevor wir mit der Konfiguration loslegen, ist es wichtig, das Arbeitsblatt auszudrucken und auszufüllen.

Es ist für weitere Konfigurationen wichtig, dieses Datenblatt sicher aufzubewahren.

Die URL Adresse zum Start gibt es hier: https://mlab.com

Wir starten mit der Einrichtung der Benutzer - Konten auf der mlab - Startseite:

SIGN UP: mongodb signin up

Weiter gehts mit dem Anlegen der benötigten Konten: zur Verwaltung

mongo db create account

Passwörter

Der Einfachheit halber kann man denselben Benutzernamen (Account name) für die Verwaltung von mongolab als auch für den Datenbanknutzer (Username) nutzen, muss es aber nicht. Hauptsache: Alles notieren. Auch sind eigene Passwörter nur für mlab und Nightscout sinnvoll, es sollten auf keinen Fall bereits bekannte Passwörter, welche man für andere Anlässe wie Online-Banking nutzt, verwendet werden.

Überprüfung Email: verifyemail

Nachdem der Benutzer - Account eingerichtet wurde, bitte einmal im Postfach der angegebenen Email - Adresse die Bestätigungs - Email suchen. Durch Klick auf den Link wird man auf die Seite zur Einrichtung einer Datenbank geleitet.

Anlegen einer Datenbank:

Wir starten mit dem Klick auf "Create New":

create_db

Alle gelb markierten Punkte sind auszufüllen, der Datenbankname ist frei wählbar:

mongodb_details

Wichtig ist er Eintrag FREE, damit wird die Datenbank kostenlos betrieben. Nachdem der Button Create new MongoDB deployment geklickt wurde, erscheint eine Erfolgsmeldung:

mongodb_create_success

Durch Doppelklick auf den Namen, hier: ds040888/nscgmdatabase fügt man u.a. den Datenbankbenutzer ein. Das ist derjenige, welcher in Azure oder xdrip konfiguriert wird, um auf die mongodb zuzugreifen:

Datenbankbenutzer hinzufügen:

mongodb_create_dbuser

..und die vorher notierten Daten eingeben:

mongodb_dbuser_details

WICHTIG:

Dabei darauf achten, dass bei "Make read-only" kein Haken gesetzt ist, da man Schreibrechte auf die Datenbank braucht.

Hinzufügen einer "Collection":

Unter Collections auf "add collection" gehen, einen Namen wie z.B. "entries" eintragen und auf "create" tippen. Dieser Name wird später bei azure unter Anwendungseinstellungen als mongo collection eingefügt.

WICHTIG:

Am Ende bitte unbedingt die MongoDB URI notieren. Diese wird benötigt, um auf die Daten über das Internet zugreifen zu können.

Die URI Syntax:

Zum besseren Verständnis ausführlich erklärt:

mongodb://dbuser:dbpassword@ds040888.mlab.com:40888/nscgmdatabase

dbuser: ist der vorher eingerichtete Datenbankbenutzer

dbpassword: ist das eingerichtete Passwort für den Datenbankbenutzer

@: ist ein Verbindungszeichen, muss angegeben werden

ds040888.mlab.com: ist ein einzigartiger Name, über den die mongodb angesprochen wird

: ist ein Verbindungszeichen, muss angegeben werden

40888: ist ein sogenannter Kommunikationsport, der für den Zugriff benötigt wird

nscgmdatabase: Name der mongodb

Diese Daten bitte unbedingt im Datenblatt notieren. Bei evtl. Verbindungsproblemen ist eine der häufigsten Ursachen ein falsche URI, es kommt hier auf Details, auf jedes Zeichen an!

Es gibt optionale Komponenten zum Management der MongoDB im nächsten Kapitel, diese sind nicht Bestandteil der Implementierung.

Ansonsten geht es jetzt weiter mit der Einrichtung von GitHub

results matching ""

    No results matching ""